Service Menü

Sie befinden sich hier:

Wandern

Was macht die TMN?

Aktiv & Outdoor, © TourismusMarketing Niedersachsen GmbH
Aktiv & Outdoor © TourismusMarketing Niedersachsen GmbH
vergrößern

Es gibt mehr Wanderer als Nicht- Wanderer in Deutschland!“ Diese und weitere Thesen aus der Grundlagenstudie des Deutschen Wanderverbands belegen die zunehmende Nachfrage nach dem Wandern als Freizeitaktivität. Mehr als 56 % der Deutschen geben an, mehrmals im Jahr der Wandertätigkeit nachzugehen und bekunden bereits heute Interesse, auch zukünftig einen Wanderurlaub zu unternehmen.

Wandern ist daher eines der drei wichtigen Themen im Bereich Aktivurlaub in Niedersachsen neben den Themen Radfahren und Wassertourismus. Für das Wanderland Niedersachsen hat sich ein Netzwerk aus Land Niedersachsen, den Reiseregionen sowie der TMN gebildet. Aufgabe des Netzwerkes ist es, den Wandertourismus qualitativ weiterzuentwickeln sowie sich über geplante Marketingaktivitäten auszutauschen.

Mit dem Aktiv-Thema Wanderland Niedersachsen werden zusammengefasst folgende Ziele verfolgt:

  • Qualitätssteigerung und – sicherung der wandertouristischen Infrastruktur in Niedersachsen
  • Wettbewerbsfähigkeit des Landes Niedersachsen im Wettbewerb der wandertouristischen Destinationen aufbauen und Steigerung des Images Niedersachsen als Wanderland
  • Gewinnung von Neukunden durch thematisches Marketing im On- und Offline-Segment

 

Folgende Wandertypen werden durch die TMN für Niedersachsen angesprochen:

„Erfahrene Wanderer"
Bei den „erfahrenen Wanderern“ wird Wandern als Hauptaktivität im Urlaub durchgeführt, sie planen ihre Touren im Vorfeld, besitzen einen hohen Qualitätsanspruch an die Infrastruktur- und Serviceeinrichtungen und haben Erfahrungen aus anderen Wanderregionen.

Im Sinne des DTV (Deutscher Tourismusverband) und des DWV (Deutscher Wanderband) erfolgt die Abgrenzung vom sogenannten Spazierengehen vor allem durch eine Mindestdauer, die Nutzung spezifischer Infrastruktur (ausgeschilderte Wanderwege) sowie zumeist auch eine angepasste Ausrüstung. Die Zielgruppenansprache kann hier auch über klassische Special-Interest-Medien im Printbereich erfolgen.

„Spazierwandern"
Auf der anderen Seite existiert eine Vorstellung von Wandern „im weiteren Sinne“, bei der sich die Zielgruppe oft spontan für ihre Aktivität entscheidet. Sie verstehen Wandern eher als Nebentätigkeit in ihrem Urlaub oder ihrer Freizeit und sehen sich selbst nicht als „Wanderer". Ihre Wahl für Niedersachsen als Aufenthaltsort ist nicht von der Attraktivität des Wanderangebots abhängig.
Anders als beim erfahrenen Wanderer wird hier das Wandern nicht als sportliche Betätigung, sondern vielmehr als aktive Bewegung in der Natur betrachtet. Adressaten sind hierbei Naturentdecker, die das Erlebnis in der Natur suchen, aber auch Gelegenheitswanderer und somit „Jedermann", der das Naturerlebnis als Hauptmotiv betrachtet. Als Beispiel sind hier in Niedersachsen die Wattwanderungen als Nebentätigkeit im Urlaub zu nennen.

In den letzten Jahren spielen auch die Themen „Entschleunigung“ und „Selbstfindung" eine immer wichtigere Rolle. Die Zielgruppen-Ansprache sollte daher hier nicht über den Begriff „Wandern" erfolgen, sondern eher über „Aktiv", „Natur", oder auch „Auszeit". An dieser Stelle kann auch das Segment des Pilgerwanderns angesprochen werden.

Der Fokus der TMN im Bereich Marketing liegt im Segment der „Spazierwanderer". Durch die Ansprache der „Spazierwanderer" kann sich Niedersachsen hier bei Angeboten und Maßnahmen gegenüber anderen Bundesländern hervorheben und eine relevante Nachfrage erzeugen. Nicht das Wandern als "Hochleistungssport" steht im Vordergrund, sondern vielmehr die thematische, vielleicht auch etwas ungewöhnliche Vermarktung. Geschichten rund um das Thema Wandern ("Storytelling wie beispielsweise Geoaching, Themenwege, spirituelles Wandern, saisonaltypisches Wandern wie Schneeschuhwandern, Fackelwanderungen usw.) sind hierbei exemplarisch zu nennen.