Customer Journey

Aufgabenteilung entlang der Customer Journey


Mit Blick auf die Customer Journey des Gastes konzentriert sich die TMN auf die Inspirationsphase. Es geht dabei darum, Aufmerksamkeit für das Reiseland Niedersachsen zu generieren. Dies muss nicht in den bisher wichtigsten Zielmärkten Nielsen 1 (Bremen, Hamburg, Niedersachsen, Schleswig-Holstein) und Nielsen 2 (Nordrhein-Westfalen) erfolgen, da (potenzielle) Gäste aus diesen Regionen bereits über ein umfangreiches Wissen über die niedersächsischen Urlaubsdestinationen verfügen. Die TMN konzentriert sich deshalb im Inland auf die Marktbearbeitung von Potenzialmärkten, d. h. auf Zielmärkte außerhalb von Nielsen 1 und 2. Die Auswahl der entsprechenden Märkte erfolgt dabei über die Verteilung der Zielgruppen innerhalb Deutschlands sowie über die jeweilige Relevanz der Themen für die Zielgruppe und innerhalb des entsprechenden Marktes. Mit der Konzentration auf Märkte außerhalb von Nielsen 1 und 2 geht einher, dass Tagesgäste für das aktive Marketing der TMN keine Rolle spielen. Diese werden direkt über die regionalen DMOs und die lokalen Tourist-Informationen angesprochen.

Gleichzeitig erfolgt ein deutlicher Fokus auf individuelle Reisen. Für die Bürgerliche Mitte ist der Gruppenreisemarkt relevant. Es wird zu einem späteren Zeitpunkt entschieden, ob dieser Markt durch die TMN bearbeitet wird. Das Geschäftsreisesegment liegt nicht in der Verantwortung der TMN und wird stattdessen direkt über Convention Bureaus (z. B. Hannover Convention Bureau) betrieben.

Auch bei den Aktivitäten fokussiert sich die TMN auf die Inspirationsphase. Innerhalb aller anderen Reisephasen übernehmen andere Ebenen, die direkten Zu-/Durchgriff haben, die Verantwortung. Nur so lassen sich Doppelstrukturen vermeiden. Dennoch übernimmt die TMN eine Rolle in der Informationsphase, allerdings eine deutlich geringere als in der Inspirationsphase. Die TMN bündelt regionsübergreifende Informationen und stellt sie auf unternehmenseigenen Kanälen dar. Hauptverantwortlich für die Informationsphase sind jedoch die Regionen, sodass der Kunde entsprechend schnellstmöglich von der TMN an die regionalen Tourismusorganisationen weitergeleitet wird. Die TMN tritt in allen Reisephasen als Kompetenz- und Beratungszentrum auf. Der Phase Reisedurchführung kommt dabei eine besondere Bedeutung zu, da die Notwendigkeit einer hohen Produkt- und Erlebnisqualität aufgrund der sich ändernden Rahmenbedingungen kontinuierlich zunimmt. Um die Buchungs-, Reise sowie die Nachbereitungsphase für die Gäste zu optimieren, unterstützt die TMN mit Qualifizierungsmaßnahmen für Regionen, Orte und Gastgeber.

Aufgabenteilung zwischen TMN und Partnern, © dwif / Tourismuszukunft
© dwif / Tourismuszukunft

Ansprechpartner

Christian Mayer, © TMN
© TMN

Christian Mayer

Leiter Contentmanagement
Telefon: +49 (0) 511 / 270 488 -13

E-Mail verfassen


Alexander Bleifuß, © TMN
© TMN

Alexander Bleifuß

Contentmanager
Ansprechpartner für die Themen Wander- und Kanutourismus
Telefon: +49 (0) 511 / 270 488 -14

E-Mail verfassen


Claudia Witte, © TMN
© TMN

Claudia Witte

Contentmanagerin
Telefon: +49 (0) 511 / 270 488 -26

E-Mail verfassen